Operationen

  • diagnostische Gebärmutterspiegelung (diagnostische Hysteroskopie – HSK) zur Abklärung von Blutungsstörungen, bei unerfülltem Kinderwunsch, häufigen Fehlgeburten, Gebärmutteranomalien und Verwachsungen
  • operative Gebärmutterspiegelung (operative Hysteroskopie – HSK)

    zur chirurgischen Behandlung von Blutungsstörungen, unerfülltem Kinderwunsch, häufigen Fehlgeburten, Gebärmutteranomalien und Verwachsungen
  • Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation)
  • Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation)
  • Polypentfernung (Polypresektion)
  • Durchtrennung einer Gebärmuttertrennwand (Septumdissektion)
  • Lösen von Verwachsungen in der Gebärmutter (Adhäsiolyse)
  • Ausschabung (Abrasio / Kürettage) bei Blutungsstörungen immer in Kombination mit einer Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)

  • Ausschabung bei einer Fehlgeburt (Abortkürettage)
  • operativer Schwangerschaftsabbruch (Abruptio)
  • Kegelschnitt am Gebärmutterhals (Konisation)
  • Operationen im Bereich der Scheide und des äußeren Genitale (Vulva-Operationen)

  • Abklärung von unklaren Unterbauchbeschwerden (diagnostische Laparoskopie)
  • Abklärung des unerfüllten Kinderwunsches mit Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit (Chromopertubation)
  • Lösung schmerzauslösender Verwachsungen (Adhäsiolyse)
  • Wunsch der Eileiterdurchtrennung (Sterilisation)
  • Behandlung (chirurgische Sanierung) des Auftretens von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter (Endometriose)
  • Operationen an den Eileitern zur chirurgischen Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches – Eileiterplastik (Fimbriolyse, Salpingoneostomie mit Fimbrioplastik)
  • Entfernung des Eileiters (Salpingektomie)
  • Organerhaltende Operation an den Eierstöcken mit Entfernung von Eierstockzysten (Ovarialzysten) – (Zystenexstirpation) und
  • Entfernung des Eierstockes (Ovarektomie)
  • Entfernung von Myomen (Myomenukleation)
  • zur endgültigen chirurgischen Behandlung von Blutungsstörungen, Menstruationsbeschwerden, Endometriose und Myomen

  • durch die Scheide (vaginale Hysterektomie)
  • durch eine Bauchspiegelung
    • laparoskopisch suprazervikale Hysterektomie (LASH)
    • laparoskopisch totale Hysterektomie (TLH)
  • durch eine Kombination von Bauchspiegelung und transvaginalem Vorgehen (Scheide)
    • laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie (LAVH)
  • durch einen Bauchschnitt (abdominale Hysterektomie)

  • zur chirurgischen Behandlung von Senkungszuständen mit Beschwerden

  • der Gebärmutter (Descensus uteri) und der Scheide (Descensus vaginae)

  • Gebärmutterentfernung (Hysterektomie) mit Korrektur (plastische Operationen) der Senkungszustände (vordere und hintere Scheidenplastik)